"Meine nichtkommerziellen Internetseiten mit Besonderheiten für Science-Fiction-Sammler, -Fans und -Liebhaber"
 
Hauptnavigation
 

Die Titelseiten der Mark Powers Roman-Ausgaben (1962-1966)
Die Serie erschien am 23.03.1962 und wurde am 21.10.1966 wieder eingestellt


Originalserie Neuauflagen

Mark Powers Roman-Ausgaben Teil 1
Mark Powers war eine deutsche Science-Fiction-Serie, die von 23.03.1962 bis 21.10.1966 im Pabel-Verlag erschien.
Es war der erste Versuch, den Erfolg der Perry-Rhodan-Serie zu wiederholen. Da die Reihe jedoch zunächst ohne Exposé geschrieben wurde, kam es aufgrund mangelnder Absprache zwischen den Autoren permanent zu Widersprüche. Im Gegensatz zu Perry Rhodan wurde Mark Powers so erst einmal eine Serie unabhängiger Einzelromane mit den gleichen Protagonisten
Die ersten 17 Hefte erschienen innerhalb der Utopia Reihe zwischen Band 319-353, hatten also keine eigene Nummerierung.

320

322

324

326

328

Raumschiff im
Strahlensturm

Moores
neue Sonne

In der Gluthölle
des Transpluto

Tonband
vom Prokyon

Hexenkessel
Titan


330

332

334

336

338

Die Roboter von
Nova Atlantis

Roboter-
Intrigen

Rechenzentrum
Omnivac

Die gol-
dene Pest

Rätsel der
Mikrowelten


340

342

344

346

348

Diamanten
aus der Sonne

Atomfluch
im Blut

Raketenstütz-
punkt Caliagus

Die Maschinen
von Elgaron

Zwischen brenn-
nenden Planeten


350

352

Notschrei aus
der Zukunft

Die schlafende
Gefahr





Mark Powers Roman-Ausgaben Teil 2
Nach den ersten 17 Ausgaben wurde eine Exposé-Redaktion eingeführt (Lore Straßl), die eine kontinuierliche Geschichte ermöglichte, ohne allerdings zyklische Handlungsbögen zu beinhalten.
Zwischen den Utopia-Ausgaben 353-403 erhielt die Serie eine eigene Ausgabe und somit auch eine eigene Nummerierung.

1

2

3

4

5

Sklavenhölle
Jupiter

Der Diktator aus
dem Weltall

Todesschatten
über Sol

Die Marionetten
der 4. Dimension

Kreise des
Schreckens


6

7

8

9

10

Wettkampf zw.
den Planeten

Fluch der
Intelligenz

Mord
ohne Waffe

Brandfackel
aus dem Kosmos

Die Süchtigen
von ORKOS


11

12

13

14

15

Unsichtbare
Eindringlinge

Der
tödliche Ring

Tödliche
Dürre

Das unsicht-
bare Grauen

Planet der
Gespenster


16

17

18

19

20

Der Plan des
Unsterblichen

Uran und
Gespenster

Die Percy
Yonkers Invasion

Das Institut
des Satans

Zweimal
"Sunball"


21

22

23

24

25

Feuer-
probe

Aufruhr
auf Venus

Sporen der
Vernichtung

Schrecken
der Urrus

Flucht vor dem
weißen Mond


26

27

28

29

30

Tor zur
anderen Welt

Der un-
heimliche Test

Sieben kamen
von I-Ola-Kar

Stützpunkt
Kallisto

Tod aus dem
Hyperraum


31

32

33

34

35

Die Zeit-
verbrecher

Im Zentrum
der Galaxis

Planet der
Finsternis

Transpluto
schlägt zu

Notruf an die
Vergangenheit


36

37

38

39

40

Aktion
"Bantum"

Der Entartete der
sieben Sonnen

Postlagernd
Hesperos City 3000

SOS vom achten
Saturnmond

Das Ende der
Menschheit


41

42

43

44

45

Sangars
große Stunde

Die gnaden-
lose Sonne

Die seelen-
lose Armee

Das Geheimnis
von Wega IX

Tod den
Terranern


46

47

48

Furchtbare Hin-
terlassenschaft

Vergessen
auf Tahuum

Hilferuf
von Kanopus




Mark Powers Roman-Ausgaben Teil 3
Aufgrund des mangelnden Erfolges wurde die Serie mit Band 48 im Oktober 1964 jedoch eingestellt. Die letzten 10 Hefte erschienen wieder innerhalb der Utopia Reihe zwischen Band 403- 421, hatten also auch keine eigene Nummerierung.
Nachdem zunächst ein Doppelband und acht weitere Romane im zweiwöchentlichen Rhythmus veröffentlicht wurden, kamen anschließend in größeren Zeitabständen drei Hefte hinzu, bei denen allerdings bereits nicht mehr auf die Zugehörigkeit zur Mark Powers-Reihe hingewiesen wurde (Utopia Nr. 478, 496, 509).

404/1

404/2

406

408

410

Wettlauf mit
dem Tod 1

Wettlauf mit
dem Tod 2

Station des
Schreckens

Rowias
Untergang

Das große
Sterben


412

414

416

418

420

Die
Verdammten

Der Agent
von Kharis

Der Herrscher
von Orgu

Die gestoh-
lene Erfindung

Im Zeitstrom
verschollen


478

496

509

Ausbruch aus
der Ewigkeit

Jagd
auf Tayro

Der
Sternenfindling




Mark Powers Roman-Ausgaben Teil 4
Wiederentdeckt wurde Mark Powers im Januar 2004. Der Autor Heinz Wipperfürth ver- öffentlichte im Hamburger Capricornus Verlag M. Fritzsche seine Hommage "Die Sternseherin von Gedd" auf die längst vergessen geglaubte Heftserie. Der Roman erschien unter gleichem Titel noch einmal im Mohlberg Verlag im Juni des gleichen Jahres in der Reihe SIRIUS EXCLUSIV.

"Die Sternseherin von Gedd" von Heinz Wipperfürth

Capricornus

Mohlberg


Mark Powers Roman-Ausgaben Teil 5
Im November 2004 brachte die Hary-Production innerhalb der Heftserie ad astra den Titel "Die Woodstock-Verschwörung" von Th. Pensator unter Verwendung der Charaktere aus der Mark Powers-Serie heraus (ad astra 64). Dort erschien dann im Mai 2005 mit ad astra 69 "In der Hölle von Calcifer" ein weiterer Titel, der ebenfalls von Th. Pensator geschrieben worden war.

64

69

Woodstock
Verschwörung

in der Hölle
von Calcifer





Mark Powers Roman-Ausgaben Teil 6
2006 erschien beim SSI-Verlag ein bis dato nicht publiziertes Manuskript, welches vom Pabel-Verlag aufgrund seiner für damalige Verhältnisse brutalen Handlung abgelehnt worden war.

"Höllenbrut" von Helmut K. Schmidt

Roman Heft Roman Heft Grafik

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Titelseite Vorlage Rückseite Vorlage Doppelseite